The New Black

Schon eine seltsame Situation, wenn man einen Schreiberling interviewn soll, quasi eine Rollenveränderung. Christof Leim ist selbst schuld. Der langjährige Metal-Hammer-Redakteur und Sinner-Gitarrist greift nun auch für The New Black in die Saiten. Die Riffmeister haben mit ihrem Debütalbum einen ziemlichen Brocken hingelegt.

Fragt sich nur, wer sich stärker gekrümmt hat bei Standardfragen wie „Woher kommt euer Bandname?“ und „Woher nehmt ihr eure Inspiration?“. Die üblichen Standards müssen natürlich rein, doch Leimsen weiß mittlerweile, wie man solche Herausforderungen entsprechend meistert und hat hörbar Spaß daran. Es gibt eine gesunde Mischung aus Routine und charmanten Anekdoten. Zu antworten ist für ihn besser als zu fragen, wobei wir ja kein Radiointerview machen, d.h. die Fragen und Antworten nachträglich immer noch bearbeitet werden können. Ein Hoch auf diesen Einblick in die geheime Welt des Christof L.

Kontroverse? Maximal privater Natur. Der gute Mann findet doch glatt „The Crusade“ von Trivium wesentlich besser als „Shogun“. Geht’s noch? Wie er aber selbst sagt, werden hier noch einige Bierchen fließen, bis ein Sieger ermittelt wird. Der Spielball liegt bei der Band, die nach Salzburg kommen muss.

Advertisements

~ von derinterviewblog - 17. März 2009.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: